KEM Förderung für Private

"Raus aus dem Öl" - Bonus

Gefördert wird der Ersatz von fossilen Heizungssystemen im privaten Wohnbau. Förderungsfähig ist die Umstellung eines fossilen Heizungssystems (Öl, Gas, Kohle, Koks und Allesbrenner) auf eine Holzzentralheizung, Wärmepumpe oder hocheffiziente Nah-/Fernwärme; die Demontage- und Entsorgungskosten für außer Betrieb genommene Kessel und Tankanlagen sind ebenso förderungsfähig.

Die Förderungshöhe beträgt pauschal EUR 5.000,-- und ist mit max. 30% der förderfähigen Kosten begrenzt.


Holzheizungen 2019

Wer ein altes Holzzentralheizungsgerät vor dem Baujahr 2005 gegen eine neue Pellets- oder Hackschnitzelanlage tauscht, erhält pauschal für Pelletsanlagen EUR 500,-- und für Hackschnitzelanlagen EUR 800,-- an Förderung und ist mit max. 35% der förderfähigen Kosten begrenzt.


Impulsprogramm "Raus aus fossilen Brennstoffen"

Gefördert wird der Heizungstausch auf Basis fossiler Energien (Heizöl, Kohle, Gas, Allesbrenner) auf erneuerbare Energie zB durch Anschluss an Fernwärme, Pellets-, Scheitholz-, oder Hackgutkessel oder Wärmepumpenheizung.

  • Eigenheimen mit höchstens zwei Wohnungen
  • sonstigen Gebäuden mit höchstens zwei Wohnungen, die (noch) nicht zu Wohnzwecken dienen und nach Abschluss der Sanierungsmaßnahmen ganzjährig als (max. 2) Wohnung(en) genutzt werden.

Die Förderung wird als Einmalzuschuss (35% der förderbaren Sanierungskosten von max. EUR 36.000,-- je Gebäude, höchstens EUR 6.000,-- je Gebäude) ausgezahlt.